Kostenanstieg bei Öl und Gas

Heizen mit Öl war 2008/09 um 18 % teurer

In der Saison 2007/2008 betrugen die durchschnittlichen Heiz- und Warmwasserkosten 910 Euro für eine 80m² große Wohnung. In der Periode 2008/2009 sind bundesdurchschnittlich Kosten in Höhe von 1074 Euro entstanden. Das entspricht einer Erhöhung um 18%. Ein Grund dafür liegt in der Witterung. Der Verbrauch von Heizöl lag 2008/2009 bei durchschnittlich 14,6 l/m², wohingegen in der Heizperiode 2007/2008 1,2 l/m² weniger benötigt wurden, also 13,4 l/m².
Die Analysen stammen von Techem, die die Daten von 331209 Wohnungen in 63314 Mehrfamilienwohnhäusern ausgewertet haben.

Kostenanstieg
Bei Heizöl und Erdgas haben die Preise von der Periode 2007/2008 auf 2008/2009 um durchschnittlich 11% zugenommen. Dazu kommt, dass die Nebenkosten, also die Kosten für den Betrieb der Heizungsanlage, wie elektrische Energie für Pumpen, Kosten für Wartung und Reinigung, bundesdurchschnittlich zum Vorjahreszeitraum um 19,5% zulegten, von 2,10 €/m² auf 2,51 €/m². Insgesamt sind damit die Kosten in Deutschland für Heiz- und Warmwasserverbrauch deutlich gestiegen.

Nicht überall gleich
Deutschlandweit variieren die Heiz- und Warmwasserkosten pro m2 bei der Versorgungsart Heizöl sehr deutlich: Die jährlichen Heiz- und Warmwasserkosten liegen in den Regionen Kiel (14,61 Euro/m2), Stuttgart (14,37 Euro/m2) und Düsseldorf (14,27 Euro/m2) am höchsten. Mieter in den Regionen Schwerin (11,80 Euro/m2), Leipzig (12,28 Euro/m2) und Hannover (12,79 Euro/m2) mussten hingegen weniger tief in die Tasche greifen.

Heiz- und Warmwasserkosten regional in Deutschland

Heiz- und Warmwasserkosten in Deutschland unterschiedlich

(c) techem

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.